1. 1. Fenster

    Neubau von zwei Heilpädagogischen Mädchen-Wohngruppen

    Nicole Cross

  2. 2. Fenster

    Geschenk mit Herz 2016

    Wolfgang Krebs

  3. 3. Fenster

    Hilfen für Kinder und Jugendliche mit Behinderung

    Janina Hartwig

  4. 4. Fenster

    Therapeutische Tagesgruppe für Minderjährige mit schwersten psychiatrischen Störungsbildern

    Sebastian Reich und Nilpferddame Amanda

  5. 5. Fenster

    Versorgung von notleidenden Kindern und Aidswaisen im Emmanuel Centre, St. Monica Waisenhaus und St. James Primary School

    Saskia Vester

  6. 6. Fenster

    Neubau für die überregionale interdisziplinäre Frühförderung für hörgeschädigte Kinder

    Sebastian Horn

  7. 7. Fenster

    Ärztliche Betreuung für Mütter und Kinder in Not

    Michael Sporer

  8. 8. Fenster

    Erlebnisraum im Kinderkrankenhaus St. Marien

    Constanze Lindner

  9. 9. Fenster

    Notfallfonds für Schwangere, Mütter und Kinder in Not

    Lisa Fitz

  10. 10. Fenster

    Versorgung von syrischen Flüchtlingskindern

    Familie Dahi

  11. 11. Fenster

    Betreuung und Unterbringung von Flüchtlingsfamilien und Alleinerziehenden mit besonderem Bedarf

    Manuel Neuer

  12. 12. Fenster

    Psychosoziale Begleitung und soziale Unterstützung von minderjährigen Binnenvertriebenen und ihren Angehörigen

    Elmar Wepper

  13. 13. Fenster

    Neubau eines Hauses für Flüchtlingskinder und Jugendliche im innen betreuten Wohnen

    Michael Altinger

  14. 14. Fenster

    Neubau und Einrichtung von Wohngruppen für Kinder und Jugendliche mit massiven Verhaltensauffälligkeiten

    Sebastian Winkler

  15. 15. Fenster

    Zukunft bauen - Errichtung einer Mittelschule im "Lar Maria Albertina"

    Uschi Dämmrich von Luttitz

  16. 16. Fenster

    Neubau von zwei heilpädagogischen Wohngruppen

    Susanne Rohrer

  17. 17. Fenster

    Bau einer Sekundarschule im Kinderdorf Casa Padre Wasson

    Andreas Giebel

  18. 18. Fenster

    Therapie- und Inklusionsklettern für behinderte Kinder

    Michael Pause

  19. 19. Fenster

    Medizinische Versorgung mangelernährter Waisenkinder

    Sandra Maischberger

  20. 20. Fenster

    Patientenhaus für Angehörige krebskranker Menschen

    Ursula Heller

  21. 21. Fenster

    Versorgung von verlassenen Kindern

    Michael Brandner

  22. 22. Fenster

    Neubau eines Frauenhauses

    Luise Kinseher

  23. 23. Fenster

    Ausbau der Malekhu-Grundschule

    Ohne Pate

  24. 24. Fenster

    Wunscherfüllung für schwer erkrankte Kinder und Jugendliche in Bayern

    Ohne Pate

Adventskalender 20. Dezember

Patientenhaus für Angehörige krebskranker Menschen

Sternstunden-Patenschaft: Ursula Heller

Sternstunden-Adventskalender im BR Fernsehen

Film in neuem Fenster öffnen

Sendetermine im BR Fernsehen:
20. Dezember:08:30, 18:28, 21:58, 02:15 Uhr

Sendetermine auf ARD-alpha:
20. Dezember: 11:58 Uhr

Leukämiehilfe Ostbayern e.V.

Schattenkinder

Ort: Regensburg

Man nennt sie auch Schattenkinder: Mädchen und Jungen, bei denen ein Elternteil schwer erkrankt ist. Der Alltag gerät durcheinander, sie müssen Rücksicht üben und stehen im "Schatten" der Erkrankung. Häufig stehen nach einer Diagnose grundlegende Veränderungen an, lange Therapien und Reha-Phasen sind keine Seltenheit. 

Am Uniklinikum Regensburg baut der Verein Leukämiehilfe Ostbayern e.V. nun ein Patientenhaus. Hier können Angehörige von Krebskranken zeitweise unterkommen. Die physische Nähe ist nicht nur für die Versorgung und Unterstützung der Patienten wichtig. Auch für die Kinder sind der enge Kontakt und die Möglichkeit, Vater oder Mutter jederzeit besuchen zu können, von größter Bedeutung. Zuneigung, Vertrautheit, Unterstützung, das sind die Arzneimittel, die die Behandlung einer Krebserkrankung positiv beeinflussen können. 

Kinderfreundliche Räumlichkeiten, ein Spielzimmer und ein Außenbereich für Kinder werden zum neuen Patientenhaus dazu gehören. Außerdem wird hier die Kinder- und Familiensprechstunde abgehalten, die von der Leukämiehilfe Ostbayern eingerichtet und finanziert wurde. Für die "Schattenkinder" stehen ausgebildete Psychoonkologen zur Verfügung, mit denen die Jungen und Mädchen über die Krankheit sowie über ihre Ängste und Sorgen sprechen können. Für sie wird zusätzlich ein Alltagsplan entwickelt, der den veränderten Bedürfnissen der Kinder Rechnung trägt. Außerdem finden die Eltern Beratung und Unterstützung dabei, wie sie mit ihren Kindern über die Krebserkrankung ins Gespräch kommen können.

© Leukämiehilfe Ostbayern e.V.
© Leukämiehilfe Ostbayern e.V.
© Leukämiehilfe Ostbayern e.V.
© Leukämiehilfe Ostbayern e.V.