1. 1. Fenster

    Barrierefreier Umbau an Christophorusschule

    Georg Hackl

  2. 2. Fenster

    Prävention, Aufklärung und Begleitung von Mädchen mit Genitalverstümmelung

    Sandra Maischberger

  3. 3. Fenster

    Finanzierung von Elternzimmern für die neonatologische Intensivstation

    Andreas Giebel

  4. 4. Fenster

    Neubau von Schutzwohnungen für von Gewalt bedrohte Frauen und Kinder

    Dagmar Manzel

  5. 5. Fenster

    Ausbildung für junge Menschen mit Unterstützungsbedarf im Inklusionshotel "einsmehr" 

    Werner Schmidbauer

  6. 6. Fenster

    Inklusives Wohnen von Müttern mit und ohne geistige Behinderung mit ihren Kindern

    Luise Kinseher

  7. 7. Fenster

    Operations- und Rehabilitationszentrum im Friedensdorf International

    Michael Roll

  8. 8. Fenster

    Bildung und Hilfen für bedürftige syrische Flüchtlingskinder

    Stefan Parrisius

  9. 9. Fenster

    Herzoperationen für Slumkinder

    Helmfried von Lüttichau

  10. 10. Fenster

    Finanzierung von Familienpatenschaften

    Michael Sporer

  11. 11. Fenster

    Ferienfreizeit für Kinder mit seltenen Erkrankungen

    Alexander Mazza

  12. 12. Fenster

    Präventionsmaßnahme zur Senkung eines frühen Risikos für Adipositas und Diabetes bei Mutter und Kind

    Brigitte Walbrun

  13. 13. Fenster

    Therapeutisches Reiten und Musikunterricht für Kinder von Frauen im Frauenhaus

    Michaela May

  14. 14. Fenster

    Ausstattung der neuen Babyschutzstelle "Dorie"

    Sebastian Winkler

  15. 15. Fenster

    Unterstützung geflüchteter Kinder mit geistiger Behinderung

    Christian Springer

  16. 16. Fenster

    Betreuungsplätze für Kinder von schichtarbeitenden Alleinerziehenden

    Heinz-Josef Braun

  17. 17. Fenster

    Neubau Mutter-Kind-Haus "St. Monika"

    Johanna Bittenbinder

  18. 18. Fenster

    Umbau eines Bauernhofs für eine intensivpädagogische Wohngruppe

    Willi Weitzel

  19. 19. Fenster

    Umbau und Sanierung Mutter-Kind-Haus

    Constanze Lindner

  20. 20. Fenster

    Sanierung von zwei heilpädagogischen Wohngruppen

    Marianne und Michael 

  21. 21. Fenster

    Aufbau des Malteser Kinderpalliativzentrums Unterfranken

    Elmar Wepper

  22. 22. Fenster

    Hilfe für intensivpädagogische Wohngruppe

    Michael Altinger

  23. 23. Fenster

    Förderung von Kindern mit Autismus oder Schmetterlingskrankheit

    Saskia Vester

  24. 24. Fenster

    Sanierung und Umbau des Kinder- und Jugendhilfezentrums St. Josef

    Tillmann Schöberl

Adventskalender 6. Dezember

Inklusives Wohnen von Müttern mit und ohne geistige Behinderung mit ihren Kindern

© Martina Bogdahn
Sternstunden-Patenschaft: Luise Kinseher

Sternstunden-Adventskalender im BR Fernsehen

Film in neuem Fenster öffnen

Sendetermine im BR Fernsehen:
Kurzfassung: 15:58 Uhr, 18:28Uhr, 19:58 Uhr
Langfassung: 02:37 Uhr, 08:25 Uhr

Sendetermine auf ARD-alpha:
Kurzfassung: 11:58 Uhr

hpkj e.V.

Damit ein Familienleben möglich wird

Ort: München

Mit einer geistigen Behinderung ein Kind großziehen? Bislang war für junge Mütter mit deutlicher kognitiver Beeinträchtigung ein Familienleben im herkömmlichen Sinn nur selten möglich. Denn es gab kein betreutes Angebot begleiteter Elternschaft, so dass die Frauen entweder bei ihren Eltern wohnen bleiben musste, oder - im schlimmeren Fall - die Kinder in eine Pflegefamilie kamen. 

Abhilfe in München schafft das Projekt "Casa Solln" des heilpädagogisch-psychotherapeutischen Kinder- und Jugendhilfe e.V. Die "Casa Solln", die seit Mai 2018 errichtet wird, ist eine Wohngemeinschaft, die sechs betreute Plätze bietet, davon zwei für Mütter mit geistiger Behinderung, vier für Mütter mit deutlicher kognitiver Einschränkung - und natürlich ausreichend Platz für ihre Töchter und Söhne. Die Frauen finden dort ein familiäres Umfeld, das sie darin unterstützt, eine gute und vertrauensvolle Bildung zu ihren Kindern aufzubauen. Darüber hinaus erhalten sie theoretische und praktische Hilfe vor allem bei Fragen der Erziehung, so dass sie möglichst eigene Kompetenzen entwickeln können und ein eigenständiges Leben mit den Kindern, auch mit geplanten Unterstützungsdiensten, zur greifbaren Zukunft werden kann. 

Sternstunden hilft dem Verein, kindgerechte Ausstattung, bedarfsgerechte Fördermaterialien und lebensechte Trainingspuppen anzuschaffen sowie die Küche den Bedürfnissen angemessen einzurichten. 

© hpkj e.V.
© hpkj e.V.
© hpkj e.V.