Prof. Erich Greipl Gedächtnisturnier

Der FC Sternstunden bestritt am 27. Juni ein ganz besonderes Turnier. Anlässlich der Einweihung des Prof. Erich Greipl Stadions in Ismaning fand nicht nur ein spannendes Fußballmatch, sondern auch eine Tombola zugunsten Sternstunden statt. Die überwältigende Spendensumme von knapp 30.000 Euro kam bei diesem Ereignis zusammen.

© Förtsch

Nach monatelanger Vorbereitung veranstaltete der FC Ismaning und die IHK für München und Oberbayern das Prof. Erich Greipl Gedächtnisturnier mit gleichzeitiger Umbenennung des Stadions nach dem 2013 verstorbenen IHK Präsidenten. Für die Familie Greipl eröffnete die Tochter und Mitinitiatorin Saskia Greipl-Kostantinidis die Veranstaltung und konnte mehr als 1.500 Gäste aus nah und fern begrüßen. Nach den Grußworten durch den Schirmherrn des Benefizturniers und Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Staatsminister Dr. Marcel Huber, Bürgermeister Dr. Alexander Greulich, IHK Präsident Dr. Eberhard Sasse und dem Präsidenten des FC Ismaning Roland Boenke, konnte mit der feierlichen Stadioneinweihung begonnen werden. Während der gesamten Veranstaltung fand eine Tombola zugunsten Sternstunden mit stündlicher Ziehung der Preise statt. Die äußerst attraktiven Preise, wie z. B. eine „Rolex“-Uhr im Wert von 6.000 Euro (zur Verfügung gestellt von Juwelier Wempe, München /Weinstraße), ein Edelstein-Collier für 5.000 Euro (zur Verfügung gestellt von Juwelier Krieger, Idar Oberstein) sowie ein 4-tägiges Fahrerlebnis mit einer Luxuskarosse der BMW Niederlassung München, waren sehr begehrt und fanden jeweils glückliche Gewinner. Am Ende der Veranstaltung konnte nicht nur der Siegerpokal des Fußballturniers an den FC Sternstunden überreicht werden, sondern auch ein Riesenscheck mit den gesamten Einnahmen der Veranstaltung an den Geschäftsführer der Sternstunden, Thomas Jansing. Der Betrag von insgesamt knapp 30.000 Euro bedeutet die höchste Spendensumme bei einer Fußballveranstaltung des FC Sternstunden in mehr als 10 Jahren bei über hundert Veranstaltungen dieser Art.

Meldung erstellt am: 27. Juli 2015