Fußballturnier in Schwandorf

Viele Tore und viele großzügige Spenden: das ist die Bilanz des Benefizspiels beim SC Ettmannsdorf.

Harter Kampf um den Ball beim Benefizspiel in Schwandorf.

© Sportclub Ettmannsdorf e.V.

Die Idee für das Benefiz-Spiel der Sternstundenmannschaft entstand im Weinkeller von Thomas Meiler. Dieser ist nicht nur Moderator der beliebten Sendung "Blickpunkt Sport" im Bayerischen Fernsehen, sondern auch ehemaliger Schwandorfer FC-Spieler. Bei ihm war der Ettmannsdorfer Sportmäzen Horst Hohler zu Gast und so vereinbarten die beiden ein Sportevent auf dem Gelände des SC Ettmannsdorf. Was die Sternstunden-Auswahl dort am Samstag erwartete, hat sie bislang noch nicht erlebt. "Wir fühlten uns wie in der Champions-League, als wir die Kabine betraten", schwärmte Kapitän Thomas Meiler. Auch der Empfang auf dem Spielfeld fiel herzlich aus. Immer wieder setzten die 500 Zuschauer zur "La Ola" an.

Die 18 Tore beim 9:9-Unentschieden der Sternstunden-Mannschaft und einem All-Star-Team der Gastgeber sorgten zusätzlich für Stimmung auf den Rängen. Landrat Thomas Ebeling und Oberbürgermeister Andreas Feller nahmen nicht nur den Anstoß vor, sondern überreichten dem Veranstalter auch noch einen Scheck. Der gesamte Erlös aus den Eintrittsgeldern, Spenden sowie Essens- und Getränkeverkäufen kam Sternstunden zugute. So gingen am Ende ganze 4267 Euro auf dem Spendenkonto der Benefizaktion ein.

Der SC Ettmannsdorf wollte zusätzlich einen lokalen Bezug herstellen und veranstaltete im Rahmen des Spiels eine Tombola, deren Einnahmen in Höhe von 1400 Euro zunächst treuhänderisch das Schwandorfer Hilfswerk bekommt, bis eine Familie gefunden ist, die dringend der Hilfe bedarf. 

Meldung erstellt am: 17. August 2016