Navis - schnelle Hilfe ohne Grenzen e.V. zu Besuch im Sternstunden-Büro

Zu Gast im Sternstunden-Büro: Wolfgang Wagner, Vorstand von Navis - schnelle Hilfe ohne Grenzen e.V., und Schatzmeister Michael Gmach besuchten Anfang Mai das Sternstunden-Team in München.

© Sternstunden

Sie bedankten sich für unsere schnelle und unkomplizierte Unterstützung im Frühjahr 2015, als die Organisation nach den Erdbeben in Nepal Soforthilfemaßnahmen zur Erstversorgung der Verletzten und Obdachlosen ergriff. Dazu gehörte ein mobiles Feldlazarett mit Medikamentenzelt zur medizinischen Betreuung der Opfer, Notunterkünfte und eine Trinkwasseraufbereitungsanlage, um das Risiko von Infektionen zu verringern.  Zur Erinnerung brachten die beiden Fotos ihrer Arbeit in Nepal mit, die nun das Sternstunden-Büro verschönern.

Meldung erstellt am: 25. Mai 2016

Projekt-Steckbrief

Medizinische Versorgung von Erdbebenopfern

Aktionsjahr: 2015
Fördersumme: 76989,53 
Ort: Bhaktapur, Nepal

Zur Projektseite