Hutzelfeuer der SG Dipperz

Nach dem Motto „Wir teilen unser Glück mit Kindern und Jugendlichen, denen es nicht so gut geht wie uns“, stellte die Jugendabteilung der SG Dipperz einen alten Brauch in den Dienst der guten Sache und sammelte für Sternstunden.

Viele fleißige Hände halfen mit, um die Christbäume einzusammeln und das "Hutzelfeuer" erstrahlen zu lassen.

© SG Dipperz

Seit über 20 Jahren vertreiben die Jugendlichen der Sportgemeinschaft gemeinsam mit ihren Trainern und Betreuern mit einem schönen Rhöner Brauch, dem sogenannten "Hutzelfeuer" den Winter. Dazu werden nach Weihnachten die entsorgten Christbäume von den Jugendlichen eingesammelt und im März am "Hutzelsonntag" verbrannt. Im Rahmen dieser Tradition wird jedes Jahr für den guten Zweck gesammelt. 2019 durfte sich Sternstunden über eine Spende freuen, die durch den Verkauf von Bratwürsten und Getränken sowie durch freiwillige Spenden bei der Veranstaltung zusammen gekommen ist.
Jugendleiter Stefan Goldbach konnte stellvertretend für alle, die dazu beigetragen haben, beeindruckende 1000 Euro an Sternstunden überweisen. Die Benefizaktion bedankt sich für das große Engagement.

Meldung erstellt am: 11. April 2019