Sternstunden-Bilanz bei "Wir in Bayern" am 03.01.2019

Das BR Fernsehen berichtet in seiner Sendung "Wir in Bayern" (16.15 Uhr - 17.30 Uhr) zweiwöchig über ein Sternstunden-Projekt.

Man nennt sie auch Schattenkinder: Mädchen und Jungen, bei denen ein Elternteil schwer erkrankt ist. Der Alltag gerät durcheinander, sie müssen Rücksicht üben und stehen im "Schatten" der Erkrankung. Häufig stehen nach einer Diagnose grundlegende Veränderungen an, lange Therapien und Reha-Phasen sind keine Seltenheit. 

Am Uniklinikum Regensburg hat der Verein Leukämiehilfe Ostbayern e.V. mit Hilfe von Sternstunden deshalb ein Patientenhaus errichtet, in dem Angehörige von Krebskranken zeitweise unterkommen können. Die physische Nähe ist nicht nur für die Versorgung und Unterstützung der Patienten wichtig. Auch für die Kinder sind der enge Kontakt und die Möglichkeit, Vater oder Mutter jederzeit besuchen zu können, von größter Bedeutung. Zuneigung, Vertrautheit, Unterstützung, das sind die Arzneimittel, die die Behandlung einer Krebserkrankung positiv beeinflussen können. 

Kinderfreundliche Räumlichkeiten, ein Spielzimmer und ein Außenbereich für Kinder gehören zum neuen Patientenhaus ebenso dazu wie die Kinder- und Familiensprechstunde, die von der Leukämiehilfe Ostbayern eingerichtet und finanziert wurde. Für die "Schattenkinder" stehen ausgebildete Psychoonkologen zur Verfügung, mit denen die Jungen und Mädchen über die Krankheit sowie über ihre Ängste und Sorgen sprechen können. Für sie wird zusätzlich ein Alltagsplan entwickelt, der den veränderten Bedürfnissen der Kinder Rechnung trägt. Außerdem finden die Eltern Beratung und Unterstützung dabei, wie sie mit ihren Kindern über die Krebserkrankung ins Gespräch kommen können. 

Meldung erstellt am: 28. Dezember 2018