Malteser Hilfsdienst e.V.

Bildungschancen für benachteiligte Kinder

Schulbücher, Uniformen, Verpflegung, Schul- und Studiengebühren selbst an öffentlichen Schulen – in Südafrika ist das längst nicht für alle Eltern bezahlbar. Die Opfer sind die Kinder, die aus der finanziellen Not heraus auf ihre Schulbildung und damit auf eine bessere Zukunft abseits der Elendsviertel verzichten müssen. 

© Mandeni Malteser Hilfsdienst

Die Gemeinde Mandeni in der Provinz KwaZulu-Natal im Osten Südafrikas umfasst ein Einzugsgebiet mit rund 250.000 Einwohnern. In dieser Region führt eine enorm hohe Verbreitung von Aids nicht nur zu medizinischen, sondern vor allem auch zu sozialen Notlagen, zu Arbeitslosigkeit und Armut. Kriminalität und Prostitution spielen als Folge eine große Rolle. Die Malteserorganisation „Brotherhood of Blessed Gérard“ betreibt hier ein stationäres Hospiz, versorgt HIV-positive Menschen mit den nötigen Medikamenten und kümmert sich um hilfebedürftige Kinder. So gibt es einen Kindergarten, ein Kinderheim und ein Ernährungsprogramm für unterernährte Jungen und Mädchen. 
Zusätzlich stellt die Organisation Mittel zur Verfügung, um sozial benachteiligten Minderjährigen die Schulbildung zu finanzieren. Sternstunden unterstützt den Stipendienfonds, damit 82 verwaiste, missbrauchte, misshandelte oder vernachlässigte Kinder in Mandeni für zwei weitere Jahre zur Schule gehen können. In dieser Zeit übernehmen die beiden Vereine das Schulgeld, die Studiengebühren, bezahlen Bücher, Schreibwaren und Schulkleidung und finanzieren die Unterkunft und Verpflegung, falls erforderlich. 

Projekt-Steckbrief

Bildungschancen für benachteiligte Kinder

Aktionsjahr: 2015
Fördersumme: 86.000,00 €
Projektpate: Sandra Maischberger
Ort: Mandeni/Südafrika

Kontakt

Malteser Hilfsdienst e.V.
Erzdiözese München und Freising
Streitfeldstr. 1
81673 München

Telefon: 089 436080
WWW: www.malteser-muenchen.de