Nepal-Medical-Careflight e.V.

Ausbau der Sternstunden-Schule mit Kindergarten für über 150 Kinder

Hoch oben in den Bergen leben, fernab von Straßenlärm und Großstadtdreck, abends bei Kerzenschein sitzen und Lebensmittel aus dem eigenen Garten speisen - für viele von uns eine herrliche Vorstellung! Die Bewohner der Region Simikot im Nordwesten Nepals, nahe der tibetischen Grenze, können über so romantische Verirrungen nur den Kopf schütteln. 

Denn für sie ist genau das die Realität - und von Romantik keine Spur. Der Boden ist karg, hart und trocken, der Anbau von Gemüse oder gar Obst schwierig. Nach einem strengen Winter ist alles knapp, dann sind die Bewohner der abgelegenen Bergdörfer im nepalesischen Hochgebirge auf die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln durch Flugzeuge angewiesen. Denn Straßen gibt es hier oben keine - der nächste befahrbare Weg liegt zweieinhalb Wochen Fußmarsch weit entfernt, vorausgesetzt, der Wandernde ist gesund und körperlich fit. Für einen Kranken oder eine Schwangere ist diese Tortur über Berge und durch Täler nicht machbar - und der Krankentransport mit einem Flugzeug nur für die wenigsten bezahlbar. Den Weg zu einem Arzt oder in ein Krankenhaus nimmt also kaum einer auf sich. Für viele reicht es gerade so zum Überleben. Den Luxus, seine Kinder zur Schule oder gar in eine der größeren Städte ins Internat zu schicken, vermag sich hier niemand zu leisten.

Im Bergdorf Dandaphaya leben rund 150 Kinder und Jugendliche in großer Armut. Zwar gibt es hier eine staatliche Dorfschule - doch die ist überfüllt. Bänke oder gar Tische gibt es nicht, zum Lernen sitzen die Schüler auf dem Fußboden im Dreck. Deshalb hat der Verein Nepal-Medical-Careflight e.V. dort mit unserer Unterstützung eine Schule mit Kindergarten errichtet. 150 Kinder können seit der Eröffnung im April 2016 die Einrichtung besuchen. Doch noch immer gibt es viel zu tun. Deshalb finanziert die Benefizaktion nun auch die Außenanlagen wie Trinkwasserbrunnen, Wasserleitungen und die Pflasterung des Schulhofes. Außerdem erhalten die Kinder Schulkleidung und Lernmaterial für das erste Schul- oder Kindergartenjahr. 

Die Initiatorin von Nepal-Medical-Careflight, Brigitte Reininger-Faden, fliegt regelmäßig nach Nepal, um vor Ort zu helfen. Auch im April 2016 machte sie sich auf den Weg, um die Schule zu eröffnen. Hier lesen Sie ihren Reisebericht.

Projekt-Steckbrief

Ausbau der Sternstunden-Schule mit Kindergarten für über 150 Kinder

Aktionsjahr: 2016
Fördersumme: 20.719,00 €
Ort: Dandaphaya, Nepal

Kontakt

Nepal-Medical-Careflight e.V.
Unterer Lus 18
87459 Pfronten

Telefon: 08363/73329
Email: postmaster@nepal-medical-careflight.com
WWW: http://www.nepal-medical-careflight.com/