Sektion Deggendorf des Deutschen Alpenvereins e.V.

Therapie- und Inklusionsklettern für behinderte Kinder

Lena möchte klettern. Doch das Mädchen hatte kurz nach der Geburt einen schweren Unfall und ist nun halbseitig gelähmt. Für Viele wäre das der Moment, in dem sie aufgeben. Doch mit der richtigen Hilfe lässt sich auch dieser Wunsch umsetzen.

Der Deutsche Alpenverein baut in seiner Sektion Deggendorf ein neues Kletterzentrum. Dabei entsteht mit Hilfe von Sternstunden auch ein Bereich extra für Therapie- und Inklusionsklettern. Denn bei dieser Sportart werden alle Sinne angesprochen - deshalb ist auch die Therapie eine Ganzheitliche. Angefangen von den Basissinnen - Gleichgewicht, Körpergefühl und Tastsinn - über die motorischen Anforderungen wie Koordination, Körperspannung und -wahrnehmung geht es hier auch um den Kopf. Die Kinder lernen, sich zu konzentrieren, ihre Handlungen zu planen und sich an Regeln zu halten. Außerdem können sie ihr Teamwork verbessern. Und ein weiterer, wichtiger Aspekt darf nicht fehlen: Selbstvertrauen und Selbstbewußtsein wachsen, wenn die Kinder ihre Grenzen austesten und lernen, mit ihren Ängsten positiv umzugehen. Auch Lena ist mutig und probiert es aus. Jeder kleine Schritt führt sie hoch hinaus.

Über 2.000 Kinder mit psychischer oder physischer Behinderung werden die Kletterwand nutzen können, wenn sie eröffnet ist. Dann können behinderte neben nicht-behinderten Kindern klettern, ohne sich gegenseitig in die Quere zu kommen - einzigartig in Deutschland.

© Sektion Deggendorf des Deutschen Alpenvereins e.V.
© Sektion Deggendorf des Deutschen Alpenvereins e.V.
© Sektion Deggendorf des Deutschen Alpenvereins e.V.

Projekt-Steckbrief

Therapie- und Inklusionsklettern für behinderte Kinder

Aktionsjahr: 2016
Fördersumme: 200.000,00 €
Projektpate: Michael Pause
Ort: Deggendorf

Kontakt

Sektion Deggendorf des Deutschen Alpenvereins e.V.
Oberer Stadtplatz 4
94469 Deggendorf

Telefon: 0991/3209444
Email: post@alpenverein-deggendorf.de
WWW: www.alpenverein-deggendorf.de