Freizeitmaßnahmen für herzkranke Kinder

Der Verein Junge Herzen Bayern macht es sich seit 2011 zur Aufgabe, die Eltern herzkranker Kinder zu beraten und zu betreuen. Er hilft bei Erfahrungsaustausch, sozialrechtlichen Belangen, Organisation von Fachvorträgen und bei der Durchführung von Freizeitmaßnahmen für die betroffenen Kinder und deren Familien. Sternstunden finanziert zwei Ferienfreizeiten in Oberbayern. 

Projekt Steckbrief

ProjektdurchführungJunge Herzen Bayern - Verein für Familien mit herzkranker Kinder und Jugendliche

Holzfeldstr. 24 85457 Hörlkofen

Aktionsjahr2020
OrtBayern
Fördersumme19.650,00 €
Junge Herzen Bayern
© Foto: Junge Herzen Bayern

Ferienfreizeiten für kranke Kinder sind kostenintensiver, da zusätzliches Fachpersonal für die Betreuung der Mädchen und Jungen benötigt wird. Neben Krankenschwestern und Notfallmedizinern ist auch pädagogisches Personal vor Ort. Sobald die Corona-Auflagen es zulassen, ist eine Reittherapie auf dem St. Margarethenhof in Brannenburg und ein Erholungsaufenthalt auf dem Irmengardhof in Gstadt am Chiemsee geplant. Dort soll der Schwerpunkt auf Schwimmen und Zirkuspädagogik liegen. Die kranken Kinder haben unter medizinischer Aufsicht die Möglichkeit am Reiten und Schwimmen teilzunehmen, im normalen Alltag wäre das nicht möglich. Sie erfahren so ein Stück Normalität und lernen über ihre eigenen Grenzen hinauszugehen ohne ihre Gesundheit zu gefährden - das gibt Selbstvertrauen. Die Eltern und Geschwisterkinder können sich mit anderen Betroffenen austauschen, Sorgen und Ängste verarbeiten, neue Kraft und Energie gewinnen und positive Erlebnisse mit nach Hause nehmen.