Unterstützung bedürftiger Kinder und Jugendlicher mit Lebensmitteln, Hausaufgabenbetreuung und Lernmaterial

Seit 25 Jahren betreibt der Verein Clean Projekt Neuhausen (CPN) eine Einrichtung, die junge Menschen aus sozial schwierigen, Not leidenden und bildungsfernen Familien auffängt. Den Zuschuss zum Mittagstisch von einem Euro können sie sich schon unter normalen Umständen oft nicht leisten. In Zeiten der Corona-Krise müssen viele um ihren Job bangen, oder werden in Kurzarbeit geschickt, so dass noch weniger Geld als sonst zur Verfügung steht. Darum erhöht Sternstunden die Förderung, um den Familien durch die schwere Zeit zu helfen.

Projekt Steckbrief

ProjektdurchführungClean Projekt Neuhausen e.V.

Andréestr. 5
80634 München

Aktionsjahr2020
OrtOberbayern, München
Fördersumme50.000,00 €
© Foto: Clean Projekt Neuhausen e.V.

In der Einrichtung von Clean Projekt wartet die zehnjährige Soliya aus dem Irak gerade auf das Essen. Es gibt Reis, Fleisch und viel Salat. Eine Hauswirtschafterin kocht wochentags frische und gesunde Mahlzeiten, rund hundert Kinder und Jugendliche kommen zum Mittagessen. Wie viele es jeweils werden, kann keiner so genau vorhersagen. Keiner muss erscheinen, voll ist es dennoch immer.  

Ein junger Mann zeigt auf einen blassen, sehr dünnen Jugendlichen aus dem Iran: „Schau mal, der hat heute schon dreimal Mittag gegessen, seit Freitag hat der nichts gehabt.“ Leiterin Anne Weiß kennt dieses Phänomen, nach dem Wochenende wird fast zweimal so viel gekocht wie an anderen Tagen. „Da sieht man, dass die Familien einfach nicht genug Geld für Essen haben (…) die Unterstützung durch Sternstunden ist für uns zentral, weil wir damit den Mittagstisch ausrichten können, innerhalb einer Stunde ist alles weg.“ Soliya ist satt. Nachdem sie in der Küche geholfen hat, setzt sie sich in den Hausaufgabenraum, Englisch steht an, Deutsch und Mathe. Die Nachhilfelehrer arbeiten alle ehrenamtlich, Ahmadulla zum Beispiel, der selbst vor vielen Jahren hier gefördert und ermutigt wurde. Heute studiert er Naturwissenschaften. „Ich kenne das aus eigener Erfahrung, die Jugendlichen verstehen wegen der Sprache manches noch nicht so gut in der Schule, und hier besprechen wir das dann.“ Soliya kommt oft ins CPN, „früher war ich schlechter in der Schule (…)“. 

„Wichtig ist, dass gleich Ansprechpartner da sind, damit die Jugendlichen nicht schon an kleinen Problemen scheitern (…) alle sind sehr ehrgeizig oder zielstrebig und liefern durchweg gute schulische Leistungen, mir ist einfach wichtig, dass sich die Jugendlichen gut entwickeln, dass ihre Biografien  gelingen.“
Anne Weiß, Leiterin Clean Projekt Neuhausen e.V.

Das Clean Projekt Neuhausen verbindet Hilfe mit einer vertrauensvollen Atmosphäre. Soliya zum Beispiel liebt Gesellschaftsspiele, Malen und besonders den Fitness- und Sportraum im Keller. Bewegung hilft den Heranwachsenden, Stress abzubauen, alte Traumata zu verarbeiten und mit schwierigen Lebensgeschichten klarzukommen. Statt einer Zukunft voller Gewalt und Kriminalität haben die Jugendlichen so die Chance auf ein Leben voller Zukunft.