Sanierung eines Hauses für traumapädagogische Wohngruppen zur Verselbständigung der Jugendlichen

Sternstunden hilft mit 1.500.000 Euro bei der Schaffung von neuen Wohngruppen für acht Jugendliche.

Projekt Steckbrief

ProjektdurchführungGeschwister Gummi Stiftung
Aktionsjahr2022
OrtOberfranken, Mainleus
Fördersumme1.500.000,00 €
Diese schöne Villa in Mainleus wird umgebaut für traumapädagogische Wohngruppen für Jugendliche. (© Foto: Geschwister-Gummi-Stiftung)

Mit dem Kinderhaus Sternstunden hat die Geschwister-Gummi-Stiftung in Mainleus bei Kulmbach im Jahr 2011 traumapädagogische Wohngruppen geschaffen, deren Grundkonzept sich sehr bewährt hat und das weiterentwickelt wurde. Vor allem hat die Stiftung erkannt, dass es ein großes Defizit bei der Betreuung von Jugendlichen gibt, die mit der Volljährigkeit an einem Übergang in ein eigenständiges Leben stehen. Manche der traumatisierten Betroffenen benötigen länger zur Bewältigung ihrer Erlebnisse als andere und für diese gab es bisher keine Weiterbehandlungs-möglichkeiten. Mittlerweile hat der Gesetzgeber hier Optionen geschaffen, die es Kinder- und Jugendhilfeträgern ermöglichen, auch längere Bedarfe anzubieten. Um traumapädagogische Wohngruppen zur Verselbstständigung anbieten zu können, benötigt die Geschwister-Gummi-Stiftung mehr Räumlichkeiten. Diese Räumlichkeiten werden dank Sternstunden durch Sanierung und neuer Innenausstattung möglich und acht Jugendliche können fortan vollstationär betreut werden.

Entdecke das Haus: Diese Kinder sind zwar noch jünger, können aber später mal die neuen Bewohner sein, die dort zu Jugendlichen heranwachsen. (© Foto: Geschwister-Gummi-Stiftung)