Erlebnisraum im Kinderkrankenhaus St. Marien

Schlafstörungen, Ess- und Brechsucht, Depressionen - die Anzahl von Kindern und Jugendlichen, die psychosomatische Krankheitsbilder aufzeigen, ist in den letzten Jahren gestiegen. Nach aktuellen Studien entwickeln 13 Prozent aller Minderjährigen im Laufe der Zeit eine somatoforme Störung, der keine organische Ursache zu Grunde liegt. 

Das Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut wurde 1919 von der Kongregation der Solanusschwestern, einer franziskanischen Ordensgemeinschaft, gegründet. Vor fast 30 Jahren wurde dort eine psychosomatische Abteilung mit zwölf stationären Behandlungsplätzen für Kinder und Jugendliche eingerichtet. Auch hier ist in den letzten Jahren die Nachfrage gestiegen. Deshalb entsteht ab Ende 2017 in unmittelbarer Anbindung an das Kinderkrankenhaus nun ein Neubau für insgesamt 20 Bettplätze. Auch die Therapieräume, Gemeinschaftsräume und Arbeitsräume für die Therapeuten werden hier untergebracht sein. 

Das Projekt wird weitgehend staatlich gefördert. Ausgenommen ist allerdings ein so genannter Erlebnisraum mit 170 Quadratmetern. Für die Kinder und Jugendlichen ist dieser Ort aber dringend erforderlich, denn hier haben sie Platz für Bewegung, Spiel und Entspannung - Teil der ganzheitlichen Behandlungskonzepte. Hier hilft Sternstunden, damit die Mädchen und Jungen schnell genesen können. 

© Kinderkrankenhaus St. Marien gGmbH
© Kinderkrankenhaus St. Marien gGmbH
© Kinderkrankenhaus St. Marien gGmbH

Projekt-Steckbrief

Erlebnisraum im Kinderkrankenhaus St. Marien

Aktionsjahr: 2016
Fördersumme: 500.000,00 €
Projektpate: Constanze Lindner
Ort: Landshut