Bayern 1 - Fleißige Helfer für die gute Sache

Der 11. Dezember stand bei BAYERN 1 ganz im Zeichen von Sternstunden. Die Moderatoren und Moderatorinnen stellten Spenderinnen und Spender vor, die mit den unterschiedlichsten Aktionen Geld für Kinder in Not gesammelt haben. Außerdem wurden Einrichtungen präsentiert, denen Sternstunden geholfen hat. 

Moderatorin Ulla Müller in der Münchner Spendenzentrale 2019 (© Foto: BR/Max Hofstetter)
Es war für uns alle ein extrem herausforderndes Jahr. Aber wir haben auch eine fantastische Hilfsbereitschaft unserer Hörerinnen und Hörer gespürt. Am Sternstunden-Tag wollen wir diejenigen zu Wort kommen lassen, die sich unermüdlich für Kinder in Not einsetzen. 
BAYERN 1 Programmchef Maximilian Berg

BAYERN 1 Moderator Marcus Fahn übernahm diesmal eine besondere Rolle: "Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr erstmals Pate für Sternstunden sein darf. Der barrierefreie Spielplatz für Kinder mit und ohne Behinderung mitten in Altdorf ist ein wichtiges Inklusionsprojekt in meiner Heimat Mittelfranken, das ich gerne unterstütze."
Außerdem telefonierten die Moderatoren und Moderatorinnen mit Spendern, die mit den unterschiedlichsten Aktionen Geld für Kinder in Not gesammelt haben - von der Schulklasse über die Großspende bis zur Plätzchen-To-Go Aktion.
Die BR-Regionalstudios berichteten in den Regionalsendungen von BAYERN 1 über Einrichtungen, die 2020 von den Sternstunden profitiert haben, und vom Einsatz vieler Freiwilliger. So stellte etwa das Studio Mainfranken das Engagement zweier Frauen aus Unterfranken vor, die auch in der Coronakrise an Sternstunden gedacht haben: Tanja Ruppert aus Esselbach und Erika Schnok aus Güntersleben haben über 500 Gesichtsmasken genäht und zu Gunsten der BR-Benefizaktion verkauft.

Am Sternstunden-Tag steh ich schon mit einem Lächeln auf. Weil diese unglaubliche Solidarität und Hilfsbereitschaft mich jedes Jahr glücklich machen und die Stunden am Spendentelefon mit die schönsten des Jahres sind. Danke!