BR-Sprech(er)stunde bringt 8785 Euro

"Ich höre Sie jeden Morgen im Auto!" oder "Den habe ich mir ja ganz anders vorgestellt!" – Reaktionen, wie sie häufig in den "Sprech(er)stunden" zu erleben sind. Mehrmals im Jahr laden die Sprecherinnen und Sprecher des Bayerischen Rundfunks zu diesen Lesungen in ganz Bayern ein. 

Wer klimpert denn da? Ganz klar: Julia Cortis, Jennifer Güzel, Inka Kübel, Jerzy May, Marlen Reichert, Michael Hafner und Martin Fogt vom Sprecher-Team des BR am Flügel und 8785 Euro auf dem Spendenkonto von Sternstunden.

Im Jahr 2008 hat Martin Fogt die Reihe "Sprech(er)stunden" initiiert. Seitdem organisiert er die wachsende Zahl der Veranstaltungen und bereichert die Abende als Moderator. Ein wichtiger Bestandteil und große Bereicherung der Lesungen sind auch die musikalischen Beiträge, von Solisten oder Ensembles. Mal klassisch, mal jazzig. Last but not least: Der Dienst an einer guten Sache ist immer zentrale Motivation – und zwar für alle Beteiligten! Die Sprecher lesen "ehrenamtlich" ohne Honorar, die Musiker spielen ebenfalls unentgeltlich für einen guten Zweck, und das Publikum muss für die Sprech(er)stunden keinen Eintritt bezahlen. Statt dessen wird im Anschluss an jede Veranstaltung um Spenden gebeten. Zumeist gehen diese an Sternstunden, aber auch andere gemeinnützige Organisationen werden berücksichtigt. Auch 2017 fanden wieder viele schöne Sprech(er)stunden in ganz Bayern statt. Dank der großzügigen Spenden des Publikums konnten die Sprecherinnen und Sprecher ganze 8785 Euro für Sternstunden sammeln.

Meldung erstellt am: 11. Januar 2018