Mittelschule im Lar Maria Albertina eröffnet

Begabte Jungen und Mädchen im Lar Maria Albertina haben nun die Möglichkeit, nach der 9. Klasse eine weiterführende Mittelstufe zu besuchen, an die sie eine qualifizierte Berufsausbildung oder sogar ein Studium anschließen können. Sternstunden hat den Anbau an das bestehende Schulgebäude mit zwei Klassenräumen, einer Küche mit den zugehörigen Arbeitsräumen und sanitären Anlagen unterstützt. 

Seit kurzem können die Schüler in den neuen Räumlichkeiten unterrichtet werden. Das „Lar Maria Albertina“, übersetzt „Heim Maria Albertina“, wurde 1959 als Waisenhaus gegründet und der Leitung der Franziskanerinnen von Ingolstadt übergeben. Das ursprüngliche Waisenhaus musste auf staatliche Anordnung in eine Tagesstätte für Straßenkinder umgebaut und erweitert werden. Dies wurde mit Unterstützung von Sternstunden möglich. Inzwischen werden bis zu 130 Straßenkinder ab einem Alter von 4 Jahren hier betreut und in Vorschulklassen unterrichtet. Darüber hinaus erhalten 80 Kinder aus den angrenzenden Favelas Nachmittags- und Hausaufgabenbetreuung. Bisher endete die Ausbildung nach der 9. Klasse. Das Schulgeld für weiterführende Schulen ist für die meisten Familien nicht bezahlbar, die Fahrt dorthin oft zu weit. Dank der neuen Mittelstufe haben nun viele junge Menschen die Chance auf eine gute Ausbildung.

Meldung erstellt am: 17. Juli 2017

Projekt-Steckbrief

Zukunft bauen - Errichtung einer Mittelschule im "Lar Maria Albertina"

Aktionsjahr: 2016
Fördersumme: 250000 
Projektpate: Uschi Dämmrich von Luttitz
Ort: Sao Paulo

Zur Projektseite