Emersacker feiert Advent und spendet für Sternstunden

Die Ministranten der kleinen schwäbischen Gemeinde Emersacker waren fleißig und haben auf dem Adventsbasar Selbstgemachtes zugunsten von Sternstunden verkauft.

© Simone Kuchenbaur

Die kleine schwäbische Gemeinde Emersacker hat ein hübsches Kloster, das unter Denkmalschutz steht. Untergebracht sind hier der gemeindliche Kindergarten und der Pfarrsaal. Jedes Jahr investieren zahlreiche ehrenamtliche Helfer viele, viele Stunden, um für den Adventsbasar Adventskränze zu binden, Marmelade zu kochen, Plätzchen zu backen oder weihnachtliche Dekorationen zu basteln. Der Erlös kommt dann dem Unterhalt des historischen Gebäudes zu Gute. Über großen Andrang konnten sich die Verantwortlichen in diesem Jahr freuen. An vielen Ständen hieß es am Ende “Ausverkauft”. Auch Kaffee und Kuchen, Bratwurstsemmel und Punsch fanden reißenden Absatz. Große Freude herrschte am Ende bei den 40 Ministranten der Pfarrei St. Martin. Sie hatten Kuchen im Glas in Form von Rentieren, Namensschilder für die Weihnachtstafel und Tütchen für einen entspannten Advent angefertigt. Am Ende lagen großartige 350 Euro in der Mini-Kasse. Mit diesem Betrag unterstützen die Ministranten die Aktion “Sternstunden” des Bayerischen Rundfunks.

Meldung erstellt am: 5. Dezember 2018