Grundsteinlegung für die neue Mutter-Kind-Einrichtung in Nürnberg

Am 30. Oktober war es soweit: an diesem Tag wurde der Grundstein für die neue Mutter-Kind-Einrichtung, ein Gemeinschaftsprojekt des Caritasverbandes Nürnberg e.V. und des Sozialdienstes katholischer Frauen Nürnberg-Fürth e.V., gelegt. Sternstunden unterstützt beide Vereine maßgeblich dabei, mit der neuen Mutter-Kind-Einrichtung eine Versorgungslücke im Bezirk Mittelfranken zu schließen. 

Von links: Michael Schwarz (Caritasverband Nürnberg e.V.), Corinna Schuster (SkF e.V. Nürnberg-Fürth) und Dr. Ludger Hermeler (Sternstunden) bei der Grundsteinlegung

© Caritasverband Nürnberg e.V.

Der Caritasverband Nürnberg e.V. bietet psychisch kranken Müttern und ihren Kinder in elf Appartements ein ambulantes Angebot. Eine vollstationäre Maßnahme ermöglicht parallel dazu der Sozialdienst kath. Frauen Nürnberg- Fürth e.V. in acht Appartements, damit psychisch kranke Mütter die Chance haben, in einem geschützten Rahmen gemeinsam mit dem Kind zu leben.

Die beiden Vereine schließen hiermit eine Versorgungslücke im Bezirk Mittelfranken, um eine Trennung von Mutter und Kind langfristig zu vermeiden. Bereits im Mai 2019 sollen die ersten Mütter mit ihren Mädchen und Jungen dort einziehen können. 

Meldung erstellt am: 10. Dezember 2018