Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern feierlich eingeweiht

Am vergangenen Freitag, den 15.06.18, eröffnete die Leukämiehilfe Ostbayern e.V. das Patientenhaus am Universitätsklinikum Regensburg (UKR). Sternstunden hat geholfen, den Neubau zu realisieren, der vielen Krebspatienten und ihren Angehörigen in Zukunft mehr gemeinsame Zeit ermöglicht. 

© H.C. WAGNERs BUREAU

Gemeinsam mit zahlreichen Ehrengästen wurde das Patientenhaus auf dem Gelände des Universitätsklinikums Regensburg in Betrieb genommen. Das moderne Gebäude bietet kostengünstige Übernachtungsmöglichkeiten für Angehörige von Krebspatienten, die im UKR stationär behandelt werden. Fußläufig von den entsprechenden Stationen entfernt, sind dadurch für die Angehörigen jederzeit Besuche am Krankenbett möglich, ohne täglich weite Fahrten oder hohe Hotelkosten auf sich nehmen zu müssen. Zugleich dient das Patientenhaus auswärtigen Patienten, die lange Anreisewege für ambulante Behandlungen sowie Vor- und Nachsorgetermine im UKR haben und dafür eine kliniknahe Übernachtungsmöglichkeit brauchen.

„Wir wissen seit langem, dass wir den stationären Krebspatienten, die oft viele Wochen und Monate in der Klinik verbringen, mit mehr Nähe zu Familie und Freunden wichtige Unterstützung ermöglichen. Das wirkt sich positiv auf die Motivation der Patienten im Kampf gegen die Erkrankung aus und hilft auch den Angehörigen, die Herausforderungen dieser schweren Zeit besser zu bewältigen“, erläutert Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern, den Hintergrund des Projektes. „Mit dem heutigen Tag schaffen wir ein Angebot, das es so in Deutschland bisher noch nicht gibt. Dafür danke ich allen, die am Bau des Hauses mitgewirkt haben, und vor allem den vielen Menschen und Institutionen, die das Patientenhaus mit Geld- und Sachspenden überhaupt erst möglich machten.“ 

Das Gebäude verfügt über 18 Wohneinheiten, aufgeteilt in vier Wohnungen mit Bad und Küche sowie in 14 Appartements mit Bad, die teils auch behindertengerecht ausgestattet sind. Insgesamt bietet das Haus Platz für bis zu 46 Personen. Eine große Gemeinschaftsküche, ein Aufenthaltsraum und eine nach Süden ausgerichtete, großzügige Terrasse lassen Erholung und Begegnung gleichermaßen zu. Seminarräume und ein Familienberatungszimmer bieten Raum für psychoonkologische Gespräche, Entspannungsübungen und Angebote der Familientherapie.

Das Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern ist ein Pilotprojekt für Deutschland. Es ist rein aus Spenden finanziert und kann so unabhängig von externen Interessensgruppen bestehen. Zum anderen bietet das Patientenhaus der Leukämiehilfe Ostbayern neben der reinen Übernachtungsmöglichkeit auch praktische und psychische Unterstützungsangebote, um seine Bewohner in dieser schwierigen Lebensphase möglichst ganzheitlich aufzufangen. 

© H.C. WAGNERs BUREAU
© H.C. WAGNERs BUREAU

Meldung erstellt am: 19. Juni 2018