Mit Büchern Gutes tun - der BR-Bücherflohmarkt

Mit großem Einsatz organisiert ein Team von BR-Mitarbeitern ehrenamtlich zwei Mal im Jahr einen Bücherflohmarkt für Sternstunden. Auch dieses Frühjahr konnte man im BR-Foyer wieder Schmökern und dabei Gutes tun.

Claudia Eicher (2.v.r.) und ihr Team aus ehrenamtlichen Helfern waren wieder erfolgreich für Kinder in Not im Einsatz: 5885,86 Euro kamen durch ihren Bücherflohmarkt für Sternstunden zusammen.

© BR

Wenn sich im Foyer des Bayerischen Rundfunks im Münchner Funkhaus Abenteuerromane, Kinderbücher und DVDs auf Tischen stapeln, kann das nur Eines heißen: es ist wieder Bücherflohmarkt angesagt. Mehr als 7.000 Bücher, DVDs und CDs stehen zum Verkauf zur Verfügung. Die meisten sind Spenden von BR-Mitarbeitern, Freunden und Familie. Welcher Aufwand dahinter steckt, bis die Bücher und Tonträger den Weg auf die Tische im Foyer finden, kann man nur erahnen. Denn die meiste Arbeit passiert hinter den Kulissen. Alle Bücherspenden müssen vorab sorgfältig gesichtet und sortiert werden. Zum Glück gibt es darum ein kleines Team aus BR-Mitarbeitern, das sich ehrenamtlich um die Organisation des Flohmarktes kümmert. Die ehrenamtlichen Helfer packen auch beim Verkauf der Bücher tatkräftig mit an und sorgen dafür, dass alles wie am Schnürchen läuft. Je nach Zustand und Qualität kosten die Bücher zwischen einem und drei Euro. Gegen Ende der Aktion werden die Restbestände dann sogar für nur noch 50 Cent pro Buch abgegeben. Und trotz der kleinen Preise wird immer ein phänomenales Ergebnis erzielt. Beim Frühjahrs-Flohmarkt waren es diesmal ganze 5885,86 Euro. Sternstunden bedankt sich für die tatkräftige Unterstützung und das beherzte Engagement der freiwilligen Helfer.

Meldung erstellt am: 1. Juni 2018