Spielplatz der Geschwister Gummi Stiftung eingeweiht

Am 29. Mai konnte der neue Spiel- und Bewegungsbereich der Geschwister-Gummi-Stiftung, unterstützt von Sternstunden, am Zentrum Familie und Erziehung im Rahmen eines großen Spielplatzfestes mit Eis und Kinderschminken offiziell eingeweiht werden. Der alte Außenspielbereich, eingerahmt von Kinderwohngruppen, war nach 20 Jahren abgenutzt und entsprach größtenteils nicht mehr den sicherheitstechnischen Vorgaben. 

© Geschwister-Gummi-Stiftung

Nach einer intensiven Phase der Ideensammlung und Ausarbeitung sowie der sorgfältigen Auswahl der entsprechenden Spielgeräte wurden die neuen Spielmöglichkeiten nun an die Kinder übergeben.

In den Kinderwohngruppen leben mehr als 30 Kinder und Jugendliche, die in der Regel eine traumatisierende oder stark krisenhafte Vergangenheit haben und nicht mehr in ihrer Familie bleiben können. Die Gestaltung des neuen Außenspiel- und Bewegungsbereichs musste deshalb den besonderen Bedürfnissen der Mädchen und Jungen entsprechen. Defizite im motorischen und kognitiven Bereich werden nun durch spezielle Maßnahmen in Alltag und beim täglichen Spiel im (Innen-) wie auch im Außenbereich gefördert.

Da das Verhalten der Kinder in den vergangenen Jahren auffälliger und gewaltbereiter geworden ist, sind die Spiel- und Bewegungsgeräten besonders hochwertig und langlebig. Auch das breite Altersspektrum der Kinder von 2 bis 14 Jahren wurde berücksichtigt. Der Außenspielbereich bietet für die Kinder einerseits Rückzugsmöglichkeiten, anderseits Raum zur Kontaktaufnahme. Ein riesiges Kletternetz ermöglicht viele Spielideen und Fördermöglichkeiten im motorischen, emotionalen, kognitiven und sozialen Bereich. Dazu gibt es die sogenannte Supernova, ein Drehspiel, das das eigene Gleichgewicht trainiert. Schaukeln, Rutschen sowie verschiedene Wippen und ein Sandspielbereich runden den Spielplatz ab. 

Meldung erstellt am: 11. September 2019