Aus der Nürnberger Frankenhalle

Die Sternstunden-Gala

Am Freitag, 15. Dezember 2017 feierte Sternstunden gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk wieder den großen Sternstunden-Tag. Festlicher Höhepunkt des Spendenmarathons für Kinder, die krank, behindert oder notleidend sind, war die glanzvolle Sternstunden-Gala am Abend live aus der Nürnberger Frankenhalle. Die Moderatoren Sabine Sauer und Volker Heißmann begrüßten in der 150-minütigen Sendung ab 19.30 Uhr im BR Fernsehen prominente Paten, Engagierte und Betroffene aus Hilfsprojekten sowie zahlreiche hervorragende Musiker. 

© BR/Ralf Wilschewski

Für musikalische Unterhaltung sorgten internationale Stars auf der Bühne der Sternstunden-Gala. Dabei konnten sich die Fans über ein Wiedersehen mit der deutschen Band Fury in the Slaughterhouse freuen, die zum 30-jährigen Bandjubiläum auftrat. Schlagerstar Hansi Hinterseer, ausgezeichnet mit 30 goldenen und sieben Platin-Schallplatten, sorgte für weihnachtliche Stimmung. Außerdem zeigten die Alpin Drums rund um Toni Bartl, den Weltmeister an der Steirischen Harmonika, dass „Der Berg groovt!“ und verwandelten Melkschemel, Milchkannen und Brotzeitbrettl in Percussion-Instrumente. Ein weiteres Highlight war der Auftritt von San2 & His Soul Patrol featuring Ami Warning.

Klassikliebhaber freuten sich auf den Hornisten und Echo-Klassik-Preisträger Felix Klieser und den Kinderchor des Münchner Staatstheaters am Gärtnerplatz, der sein Können mit dem „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“ präsentierte. Orchesterleiter und Komponist Thilo Wolf hatte heuer den Titel „Der blaue Stern“ komponiert, den die junge fränkische Jazz-Sängerin Judith Geissler gemeinsam mit Kindern aus Fürther Schulen sang. Und natürlich bat Volker Heißmann seinen Duo-Kollegen Martin Rassau für einen gemeinsamen Auftritt auf die Bühne. Auch der beliebte Politiker-Chor durfte nicht fehlen: Für Sternstunden vergaßen Bayerns Politiker gerne den Parlamentszoff und sangen gemeinsam ein Weihnachtslied, das zum Spenden anregte. 

Die Hauptpersonen der Gala waren jedoch Kinder in Notsituationen sowie die Menschen, die ihnen dank Sternstunden helfen. Schauspielerin Janina Hartwig („Um Himmels Willen“) unterstützt als Patin das Projekt „Wünschewagen“, das sterbenskranken Kindern einen letzten Wunsch erfüllt. Bergsteiger Alexander Huber macht sich als Pate für die Cystinose Stiftung stark. Diese hilft Kindern, die an der seltenen, genetisch bedingten Stoffwechselkrankheit Cystinose erkrankt sind und an Augen- und Nierenschäden leiden. Außerdem wurde eine neugeschaffene Einrichtung für psychisch erkrankte Mütter und ihre Kinder im Raum Nürnberg vorgestellt, ein gemeinsames Projekt des Südklinikums Nürnberg, des Sozialdienstes katholischer Frauen e.V. und des Caritasverbands Nürnberg e.V.