"Klein gegen Groß" im Gymnasium Eckental

Das Gymnasium Eckental ließ sich von der beliebten Familiensendung "Klein gegen Groß" inspirieren und stellte eine Aktion für Sternstunden auf die Beine. Ganze 1174,51 Euro konnte die Schule so für Kinder in Not sammeln.

Drei Tippteams, Verbindungslehrer, Schülersprecher und die Ehemaligen Friedrich Arnet und Achim Beierlorzer, setzten um die Wette auf Klein oder Groß.

© Gymnasium Eckental

„Klein gegen Groß – auf los geht`s los“ – damit startete Axel Stenzenberger als einfühlsamer und höchst professionell agierender Moderator die verschiedenen Wettbewerbe und Challenges, bei denen  jüngere Schülerinnen und Schüler gegen ältere oder Lehrer und Lehrerinnen antraten. Sie zeigten ihre besonderen Begabungen in unterschiedlichsten Battles, z.B. beim Limbo, Zauberwürfeln, Ballett und Fußball. Auch Spezialwissen zum Periodensystem der Elemente und zur griechischen Götterwelt wurde präsentiert. Drei Tippteams, Verbindungslehrer, Schülersprecher und die Ehemaligen Friedrich Arnet und Achim Beierlorzer, setzten um die Wette auf Klein oder Groß. Chorklassen, Unter- und Oberstufenchor sowie die Band Quintessenz umrahmten das Programm musikalisch. Das Publikum war gefangen von der Vielfalt der Beiträge und ließ sich den Spaß etwas kosten. Am Ende konnte sich die Projektgruppe unter der Leitung von Andrea Felser-Friedrich über Einnahmen von 1174,51 Euro freuen, die durch den Verkauf von Tombolalosen und durch Spenden am Ende der Veranstaltung generiert wurden. Der Erlös wurde komplett weitergeleitet an die Sternstunden. Die Benefizaktion bedankt sich für diese tolle Aktion beim Gymnasium Eckental und den großzügigen Spenderinnen und Spendern.

Meldung erstellt am: 29. November 2018