Kinderarmut in Deutschland

Knapp zwei Millionen Mädchen und Jungen in Deutschland sind laut Bundesagentur für Arbeit auf Hartz 4 angewiesen. Auch in Bayern, mitten unter uns, gibt es Familien, denen das Geld für ein tägliches Mittagessen, Schulausstattung und Ausflüge fehlt. 

Ein Dach über dem Kopf haben die meisten - oft fehlt es aber an gesunder, abwechslungsreicher Ernährung oder der Möglichkeit, Kultur- und Bildungsangebote wahrzunehmen. Dazu kommt die psychische Belastung: Sorgen und Existenzängste können auch Kinder krank machen. Häufig werden benachteiligte Mädchen und Jungen zudem von ihren Altersgenossen ausgegrenzt. Und: Wer arm geboren wird, hat nur geringe Chancen auf einen gesellschaftlichen Aufstieg, heißt es in einer Studie der Bertelsmannstiftung aus dem Jahr 2017. 
Sternstunden engagiert sich seit vielen Jahren, um Kindern eine Zukunft, Heimatlosen eine neue Bleibe und Hungernden das tägliche Brot sichern zu können.